Wir freuen uns, Ihnen Stephan Kienle als neuen Gesellschafter der Friedrich Hospitality Foundation vorstellen zu können. Der zweifache Familienvater steht hinter den Zielen der FHF, weil er davon überzeugt ist, dass Bildung Menschen hilft sich weiterzuentwickeln.

Prägende Eindrücke in Südafrika

Auf einer Urlaubsreise nach Südafrika hat Stephan Kienle einen ersten Eindruck vom Land und den Menschen vor Ort bekommen. Vor allem die unterschiedlichen Lebensbedingungen und die damit einhergehenden großen finanziellen und sozialen Unterschiede haben ihn tief beeindruckt. Dadurch ist ihm bewusst geworden wie viele Möglichkeiten wir in Deutschland haben, wie z.B. den freien Zugang zu Bildung.
Diese Eindrücke und sein inneres Bestreben mehr Menschen diese Chancen auf Bildung zu geben und sich sozial zu engagieren, haben Herrn Kienle dazu geführt der Friedrich Hospitality Foundation als Gesellschafter beizutreten.

Familiäre Verbundenheit zur Hospitality

Stephan Kienle kennt die Hospitality Branche schon seit früher Kindheit: Sein Vater arbeitete zeitlebens als Koch und mehrere Angehörige sind ebenfalls im Gastgewerbe tätig. Da er hautnah miterlebt hat, welche Herausforderungen aber auch Chancen diese Jobs mit sich bringen, weiß er die Berufsbilder sehr zu schätzen.
Besonders das Projekt in Vilankulo, bei dem junge Menschen u.a. zu Köchen und Küchenhilfen ausgebildet werden, liegt ihm besonders am Herzen.

Veröffentlicht am: 18. August 2022|Zuletzt aktualisiert: 19. September 2022|Kategorien: gemeinnützige Organisation|Tags: , |179 words|0,9 min gelesen|