Spenden
Infrastruktur Layout NEU2022-06-01T13:31:07+02:00

Tourismus als Chance aus der Jugendarbeitslosigkeit

Schaffung neuer Ausbildungsmöglichkeiten durch den Bau einer Berufsfachschule
WEITERE PROJEKTE
JETZT SPENDEN

Projektbeschreibung

Damit Jugendliche in Vilankulo eine Ausbildung im Tourismus machen können, mussten sie bisher nach Inhassoro umziehen – was nur besser gestellten Familien möglich war. Dank der Zusammenarbeit FHF, der DMG und der Stadtverwaltung entsteht ein neues Berufsausbildungszentrum in Vilankulo, um mehr Menschen eine gute Ausbildung zu ermöglichen.

Von Ihrer Spende wird das Gebäude gebaut, die Ausstattung gekauft und die Lehrer ausgebildet, damit in Zukunft junge Menschen hier zur Schule gehen können.

Inhaltsverzeichnis

Für Projekt Spenden

Projektübersicht

0
Fördersumme
0
Monate Laufzeit

Partner

Neues zum Projekt

Maßnahmen

  • Corona: Impfstatus in Afrika
  • Mama’s Mealtime Rezept: Rock Shandy
  • Buchrezension „Tourismus, Hotellerie und Gastronomie von A bis Z“

In Vilankulo, Mosambik, entsteht ein neues Berufsausbildungszentrum in Zusammenarbeit der FHF, der DMG und der Stadtverwaltung. Es soll die Bereiche, für die es bisher keine Ausbildungsmöglichkeiten gibt, abdecken. Diese sind Hotellerie und Gastronomie, Metalltechnik sowie Gesundheitswesen. Die FHF ist verantwortlich für die Umsetzung der Bereiche Hotellerie und Gastronomie.

Die Lehrer des neuen Berufsausbildungszentrums werden an einem Lehreraustausch mit der EHTCV Hotelfachschule in Kap Verde, mit der wir bereits seit 2019 zusammenarbeiten, teilnehmen. Die EHTCV besteht seit über 10 Jahren, sodass die neue Schule von deren Wissen und Erfahrung lernen kann.

Die Hotels werden wichtiger Teil der Ausbildung sein. Die gute Beziehung zur lokalen Wirtschaft sichert u.a. Praktikumsplätze für die Schüler.

Von klein auf werden auch heute noch viele mosambikanische Frauen darauf vorbereitet, die Rolle als Hausfrau und Mutter zu übernehmen. Darum möchten wir den Eltern die Wichtigkeit einer Berufsausbildung für die Zukunft ihrer Töchter nahebringen.

Für Projekt spenden

Ziele für nachhaltige Entwicklung

Das Projekt unterstützt folgende Ziele für nachhaltige Entwicklung

Ziel 1: Keine Armut

Ziel 1

Keine Armut

Ziel 4: Hochwertige Bildung weltweit

Ziel 4

Hochwertige Bildung weltweit

Ziel 5: Gleichstellung von Frauen und Männern

Ziel 5

Gleichstellung von Frauen und Männern

Ziel 6: Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen

Ziel 6

Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen

Ziel 8: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

Ziel 8

Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

Ziel 10: Weniger Ungleichheiten

Ziel 10

Weniger Ungleichheiten

Ziel 17: Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

Ziel 17

Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

Der Inhalt dieser Veröffentlichung wurde nicht von den Vereinten Nationen genehmigt und spiegelt nicht die Ansichten der Vereinten Nationen oder ihrer Beamten oder Mitgliedstaaten wider.

un.org

Tourismus gegen Armut

Man könnte meinen, den Menschen in der Region Vilankulo gehe es gut. In den letzten Jahren sind viele neue luxuriöse Hotels entstanden und das touristische Potential ist enorm gestiegen. Aber die Realität sieht anders aus: Geht man ein paar Schritte weiter von dem Touristenzentrum weg, sieht man, dass die meisten Menschen in Vilankulo noch in einfachen Verhältnissen leben. Sie bestreiten ihren Lebensunterhalt mit dem Verkauf von Fisch oder betreiben Landwirtschaft für die Selbstversorgung.

Es gibt bisher zu wenig Schulen und noch weniger Lehrkräfte, um diese Situation zu ändern. 45.000 Jugendliche kommen in Mosambik jährlich auf den Arbeitsmarkt. Vor allem Jugendliche außerhalb der Großstädte finden selten eine formelle Beschäftigung, davon ist auch Vilankulo betroffen.

Perspektivlosigkeit ist weit verbreitet. Die Jugendlichen sehen die Auswanderung als einzige Chance, oft in die Hauptstadt Maputo oder in das Nachbarland Südafrika, wo sie häufig ausgebeutet werden.

Darum möchten wir die notwendige Infrastruktur schaffen, um die Berufsausbildung für alle zugänglich zu machen. Mit einer qualifizierten Berufsausbildung in einem der am schnellsten wachsenden Sektoren des Landes haben junge Menschen die Chance, der weit verbreiteten Arbeitslosigkeit zu entkommen.

Für Projekt spenden

Projektort

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Google Maps Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Projektphasen

0x. 20xx

Phase 1

Bedarfsplanung

Durch ausländische Investitionen sind in den letzten Jahren viele neue luxuriöse Hotels in der Region Vilankulo und Bazaruto entstanden. Noch vor der der COVID-19 Pandemie hat Mosambik 2.03 Millionen Touristen im Land gehabt. Viele neue Job entstehen.

Entwicklung und Bedeutung des Tourismus für Mosambik (laenderdaten.info)

Trotz des wachsenden Tourismus findet die Mehrheit der Jugend in Mosambik mangels Berufsqualifizierung keine Einstellung auf dem Arbeitsmarkt. Viele Stellen bleiben unbesetzt, was zu Personalmangel führt, oder werden mit im Ausland ausgebildeten Fachkräften besetzt.

In der Region Vilankulo gibt es noch keine Berufsschule für Tourismus und Hotellerie. Köche werden in der ganzen Region gar nicht ausgebildet. 

Mama’s Mealtime Rezept: Rock Shandy

0x. 20xx

Corona: Impfstatus in Afrika
Beschreibungstext Bild

Phase 2

Machbarkeitsanalyse

Lagebesichtigung, um zu garantieren, dass das Grundstück für Schüler sowie Lehrkräfte gut erreichbar ist und die geografischen Voraussetzungen erfüllt sind, um den Bau zu ermöglichen.

Das Grundstück hat eine Fläche von 2,94 Hektar, auf dem drei Berufszentren für Hotellerie und Gastronomie, Metalltechnik sowie Gesundheitswesen gebaut werden sollen.

In der Region Vilankulo gibt es noch keine Berufsschule für Tourismus und Hotellerie. Köche werden in der ganzen Region gar nicht ausgebildet. 

In der Region Vilankulo gibt es noch keine Berufsschule für Tourismus und Hotellerie. Köche werden in der ganzen Region gar nicht ausgebildet. 

0x. 20xx

Phase 3

Bauplanung

Trotz des wachsenden Tourismus findet die Mehrheit der Jugend in Mosambik mangels Berufsqualifizierung keine Einstellung auf dem Arbeitsmarkt. Viele Stellen bleiben unbesetzt, was zu Personalmangel führt, oder werden mit im Ausland ausgebildeten Fachkräften besetzt.

In der Region Vilankulo gibt es noch keine Berufsschule für Tourismus und Hotellerie. Köche werden in der ganzen Region gar nicht ausgebildet. 

Mama’s Mealtime Rezept: Rock Shandy

0x. 20xx

Corona: Impfstatus in Afrika
Beschreibungstext Bild

Phase 4

Kostenplanung

0x. 20xx

Phase 5

Bau

In der Region Vilankulo gibt es noch keine Berufsschule für Tourismus und Hotellerie. Köche werden in der ganzen Region gar nicht ausgebildet. 

Mama’s Mealtime Rezept: Rock Shandy

0x. 20xx

Corona: Impfstatus in Afrika
Beschreibungstext Bild

Phase 6

Erstellung des Lehrplans

Der Lehrplan wird nach dem Modell der Nationalen Behörde (ANEP), die für die Qualitätssicherung und Aufsicht der Berufsausbildung in Mosambik zuständig ist, erstellt und an dem Bedarf des Arbeitsmarkts vor Ort angepasst. Eine Zusammenarbeit mit der Landesberufsschule Tettnang ist geplant, um den Lehrplan an den deutschen Standard anzupassen.

20xx
coming soon

Phase 3

Überschrift / Headline 3

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt.

Buchrezension „Tourismus, Hotellerie und Gastronomie von A bis Z“

Für Projekt spenden

Ich spende für Berufsausbildung

  • Zement für ein Klassenzimmer: 70€
  • 1 Fenster und 1 Tür für ein Klassenzimmer: 140€

  • 1 Herd für den praktischen Unterricht: 280€

Wenn mehr Spenden eingehen als das Projekt benötigt, fließt Ihre Spende in ein anderes Projekt in diesem Bereich.

Titel

Nach oben