Spenden

Ausbildung der Landwirte in Vilankulo

FHF und DMG unterstützen die mosambikanische Landwirtschaft
WEITERE PROJEKTE
JETZT SPENDEN
Kategorien: Tags: , , , , Zuletzt aktualisiert: 9. November 2021

Wie und Was wir unterstützen wollen

Obwohl 30% der Bevölkerung in Mosambik als unterernährt gilt, wird nur ein Bruchteil des Ackerlandes genutzt. Landwirtschaft in Mosambik steckt noch in Kinderschuhen, die meisten Bauern betreiben Subsistenzlandwirtschaft.
Dazu kommt, dass das Land stark unter den Auswirkungen des Klimawandels leidet. Vor allem der Süden hat immer wieder mit langanhaltender Trockenheit zu kämpfen. Die landwirtschaftliche Produktion wird dadurch auch in der Region Vilankulo stark beeinträchtigt.
Gastronomische Betriebe in der Region, wie Hotels und Restaurants, müssen auf importierte Ware aus benachbarten Städten oder häufig sogar aus dem Ausland zurückgreifen. Durch den Ausbruch der COVID-19-Pandemie wurde es wichtiger denn je, dass sich die Menschen vor Ort selbst versorgen können, da auch der Import von Lebensmitteln beeinträchtigt wurde.

Das Projekt entstand in einer gemeinsamen Initiative des Bürgermeisters von Vilankulo William Tunzine und des inzwischen verstorbenen mosambikanischen Honorargeneralkonsuls Senator E.h. Siegfried Lingel von der Deutsch-mosambikanischen Gesellschaft (DMG). Ziel des Projekts ist es, den Anbau von Gemüse und Hülsenfrüchten in der Stadt Vilankulo zu verbessern, damit die Produktion dieser Produkte gesteigert werden und Überschuss lokal (u.a. an Hotels und Restaurants) verkauft werden kann.

Neues zum Projekt
Standort

Fakten und Impressionen

Das Projekt ist mitten im Gang. Die ersten 15 Kleinbauern bekommen seit dem 11. November 2020 eine Ausbildung in den Bereichen: Bau eines landwirtschaftlichen Gewächshauses zur Erzeugung von Sämlingen und Pflanzen; Feldbewässerungssystem; Verwendung von Samen und Saatgut; Techniken zur Feldbearbeitung mit handgefertigten Hacken; Ernte von Produkten

  • Ort: Vilankulo, Mosambik
  • Verantwortlich: Deutsch-Mosambikanische Gesellschaft
  • Status: Aktiv
  • Schirmherr: -

Neues zum Projekt

Der Standort

Vilankulo ist eine Küstenstadt in Mosambik, die im nördlichen Teil der Provinz Inhambane liegt und 135.710 Einwohnern hat. Seit 2018 hat Vilankulo als erste Kommune Mosambiks einen Freundschaftsvertrag mit der deutschen Stadt Aalen. Die Provinz Inhambane hat ein hohes Potential im Bereich Tourismus. Hauptattraktion ist der Bazaruto-Archipel. Die Inselgruppe vor der Küste Mosambiks im Indischen Ozean gehört zum 1.400 m² großen Nationalpark Bazaruto, einem der größten Meeresschutzgebiete Afrikas.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Google Maps Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Projektpartner vor Ort

Wir sind Vereinsmitglied der Deutsch-Mosambikanischen Gesellschaft e.V. (DMG). Die DMG hat es sich zur vorrangigen Aufgabe gemacht, junge Menschen, vor allem arbeitslose Jugendliche ohne ausreichende schulische Kenntnisse, und Kinder aus ärmsten Verhältnissen, die von ihren Eltern im Stich gelassen wurden, bei der Aus- und Weiterbildung zu unterstützen. Ab 2021 wird Michael Friedrich als Mitglied des Kuratoriums die Zusammenarbeit mit der DMG noch weiter intensivieren.

Titel

Nach oben